Spielzeit 2022/2023

Erhardt PUR - Gereimt- und Ungereimtheiten aus dem Leben eines Komikers
Foto mit freundlicher Genehmigung der Heinz Erhardt-Erbengemeinschaft GbR

von den Machern von HÜSCH PUR
am Pianoforte Lars Børge Eduardt


• Bitte beachten Sie die Hinweise für Ihren Besuch!


Eintritt:

Vorverkauf: 18 € / 14 € erm.
Abendkasse: 20 € / 16 € erm.
inkl. VVK-Gebühren
Ermäßigten Eintritt gewähren wir Schüler*innen, Teilnehmer*innen an FSJ und BFD, Student*innen bis zum 30. Lebensjahr sowie bei einer Schwerbehinderung ab 70%. Der entsprechende Nachweis ist an der Abendkasse vorzulegen.


Zusatzvorstellungen

Fr. 16.02.24 • 20 Uhr| ausverkauft

So. 18.02.24 • 18 Uhr | ausverkauft

Dernière:
So. 25.02.24 • 18 Uhr | ausverkauft


Spiel: Anette Fritzen, Dagmar Kaup und Tönne Drees
Am Pianoforte: Lars Børge Eduardt

Dauer: ca. 70 Minuten / keine Pause


Pressebild

ERHARDT PUR mit Dagmar Kaup, Anette Fritzen und Tönne Drees (v.l.n.r.)


Wer sich selbst auf den Arm nimmt, erspart anderen die Arbeit.

„Sie dürfen nicht alles glauben, was Sie denken.“ In einer Zeit wie der unsrigen ist dieser Satz so zutreffend und Heinz Erhardt uns ein wirklich guter Ratgeber.

Als Humorist und Komiker verstand er es über Jahrzehnte sein Publikum zu erheitern. Er begeisterte es mit akrobatischen Wortspielen und Nonsensversen. Aber auch seine Klassiker wie z. B. „Die Made“ finden noch heute ihre Fans. Sein Witz ist zeitlos und auch die absurdesten Blödeleien können gelegentlich in Tiefsinn umschlagen.

An diesem Abend möchten wir Sie mit auf eine Reise durch das Leben und Werk dieses brillanten Sprachkünstlers und gefeierten Wortakrobaten nehmen. Die Zeit ist erneut reif dafür!


Die Presse schreibt:

Kulttrio im Bühnenboden: „Erhardt PUR“
Das große Einmalheinz

WN Erhardt PUR 19.04.2023


Publikumsstimmen

"Wunderbare Auswahl an Texten, traumhaftes Zusammenspiel im Trio"...  "saugut" (Wir aus Reihe 4)
"tolle Dramaturgie und Choreo" (Heidrun & Hilmer)
"fantastische Regieeinfälle" (unleserlich)

  • Erhardt-PUR-Gaestebuch_01_w
  • Erhardt-PUR-Gaestebuch_02_w
  • Erhardt-PUR-Gaestebuch_03_w

Plakat

Erhardt PUR - Plakat


Premiere:
Fr. 14.04.23 • 20 Uhr | ausverkauft

weitere Termine:
Sa. 15.04.23 • 20 Uhr | ausverkauft
So. 16.04.23 • 18 Uhr | ausverkauft
Fr. 12.05.23 • 20 Uhr | ausverkauft
Sa. 13.05.23 • 20 Uhr | ausverkauft
Fr. 26.05.23 • 20 Uhr | ausverkauft
Sa. 27.05.23 • 20 Uhr | ausverkauft
So. 28.05.23 • 20 Uhr | ausverkauft
Sa. 14.10.23 • 20 Uhr | ausverkauft
So. 15.10.23 • 18 Uhr  | ausverkauft
So. 19.11.23 • 18 Uhr| ausverkauft


Heinz Erhardt (* 20. Februar 1909 in Riga, Russisches Kaiserreich; † 5. Juni 1979 in Hamburg-Wellingsbüttel) war ein deutscher Komiker, Musiker, Komponist, Unterhaltungskünstler, Kabarettist, Schauspieler und Dichter.

Erhardts Humor baut in erster Linie auf Wortspielen und verdrehten Redewendungen auf. In dem Gedicht Ganz zuletzt bekannte er sich zu den Vorbildern Erich Kästner, Christian Morgenstern und Joachim Ringelnatz.

Viele seiner Gedichte kreisen auf subtile Weise um die Themen Vergeblichkeit, Vergänglichkeit und Tod, sodass man sie auch dem Genre des Schwarzen Humors zurechnen kann.[

Berühmt ist Heinz Erhardt auch für seine zahlreichen witzigen Gedichte. Seine Darbietungen schlossen Klavierspiel, Intonierung und Tanz, meist im kleinen Format, mit ein, was sein Profil als Alleinunterhalter abrundete. Auch kamen viele Partner-Nummern, so etwa im Film mit Hans-Joachim Kulenkampff oder Peter Alexander und auf der Bühne mit Rudi Carrell oder Udo Jürgens, zustande.


von den Machern von Tucholsky PUR • Kästner PUR • Kalèko PUR • Hüsch PUR


Eine Co-Produktion des Kammertheaters Der Kleine Bühnenboden
Quelle: "Der große Heinz Erhardt", Lappan Verlag in der Carlsen Verlag GmbH, Hamburg
Foto mit freundlicher Genehmigung der Heinz Erhardt-Erbengemeinschaft GbR