Leitung

files/buehnenboden/content/programm/konrad_toto.jpg

Im Frühjahr 2010 übernahmen Konrad Haller und Toto Hölters gemeinsam die Theaterleitung des Kleinen Bühnenbodens.

Beide sind bereits seit Jahren in der Kulturlandschaft Münsters zu Hause und haben durch die verschiedensten Projekte und Theaterarbeiten einen breiten Erfahrungsschatz, der dem Kleinen Bühnenboden seither sehr zugute kommt.

Die Zuschauerzahlen steigen stetig, Haller und Hölters verstehen offenbar, durch ein lebendiges, vielfältiges und einzigartiges Kulturangebot ein breites Publikum anzusprechen.

 

Konrad Haller
hat 1994 seine Schauspielausbildung in Wien mit der paritätischen Prüfung abgeschlossen. Nach diversen Engagements, unter anderem am Burgtheater Wien, Landestheater Coburg, Theater Münster, Theater Erfurt und am Wolfgang Borchert Theater Münster, ist er als freier Schauspieler in Deutschland und Österreich unterwegs.

Darüber hinaus kann er inzwischen auf zahlreiche Arbeiten als Regisseur am Kleinen Bühnenboden zurückblicken:

- Rattenjagd (2009)
- Die Windmühlen in mir“ (2010)
- Nächtliches Gespräch mit einem verachteten Menschen (2010)
- Die Geschichte von den Pandabären (2012)
- Bunny & Kleidt (2014)
- Illusionen einer Ehe (2014)
- Heimat.los (2015)
- Endspiel (2015)
- Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen / Claus Peymann und Hermann Beil auf der Sulzwiese" (2015) (> Teaser)
- Vom Leben und Sterben (2016)
- www - welt weit weg (Regie / Theater Naseweis, 2017)

Im Sommer 2016 leitete Konrad Haller zusammen mit Zeha Schröder im Rahmen der Regionale2016 das Theaterfestival "HEIMspiel". Selbst inszenierte er dort "Vom Leben und Sterben" auf der Burg Vischering.

Toto Hölters
ist seit mehr als 20 Jahren als Schauspieler und Regisseur tätig.
1993 begann er beim Theater EX-IT, bis 2000 war er zwei Jahre bei „Kappe App“, der legendären, etwas anderen Münsteraner Karnevalsveranstaltung, engagiert.
Sein Organisationstalent konnte er bereits in den Jahren 2000 und 2001 beim BEST-OFF News und News II unter Beweis stellen.
Sein bisher größtes und erfolgreichstes Projekt ist aber die freie Theatergruppe LOCO MOSQUITO, die er 1998 mitbegründet hat. Eine Zusammenarbeit von LOCO MOSQUITO und dem Theater EX-IT „Bier für Frauen“, unter Toto Hölters Regie, war 2010 und 2014 im Kleinen Bühnenboden zu sehen.

Weitere Produktionen:

- Die Geschichte von den Pandabären (2012, Schauspiel)
- Fuffzehn Mann auf des toten Manns Kiste (seit 2012)
- Claus Peymann kauft sich eine Hose und geht mit mir essen / Claus Peymann und Hermann Beil auf der Sulzwiese" (2015)
- Mike & Jane (2016)
- Lieber Gott mach mich blind (2016, mit TheaterTATort)

 

Geschichte

Die Wurzeln des Kleinen Bühnenbodens

1984 gründete die diplomierte Tänzerin, Tanzpädagogin und Choreographin Marianna Thalassinou mit ihrem Ehemann Jochen Weyand das Kammertheater Der Kleine Bühnenboden als Studio für künstlerischen Tanz, Pantomime und Drama.

Später entwickelte sie daraus die „Werkstatt für Künstlerischen und Experimentellen Tanz". Das Kammertheater Der Kleine Bühnenboden wird seit 1987 vom THEAMA e.V. getragen.

Er ist nicht nur Aufführungsort für eigene Produktionen, sondern bietet auch Raum und Möglichkeit für Gastspiele und Ausstellungen anderer Künstler aus Münster, Deutschland und der ganzen Welt (Kulturaustausch-Projekte mit dem St. Petersburger Figurentheater, Gastspiel des griechischen Karagiosis-Theaters Athanasiou, um nur zwei Beispiele zu nennen). Während der jahrelangen Arbeit von Marianna Thalassinou war es ihr immer ein besonderes Anliegen, künstlerisches Spartendenken und die Isolation einzelner Kunstformen zu überwinden und die Bereiche miteinander zu verknüpfen.

Weitere Informationen und Artikel zum Kleinen Bühnenboden finden Sie in der Wikipedia.

 

Marianna Thalassinou

In Athen studierte sie bei Elli Souroudi, Professor Boris Kniasseff und Leonidas Depian, in Stuttgart an der Ballettschule des Staatstheaters (John Cranko, Anne Wooliams) und in Essen an der Folkwangschule. Studienabschluss am Konservatorium Athen. Zulassung zur Ausbildung in künstlerischem Tanz und Rhythmik. Seit 1973 leistete sie in Münster vielfältige tanzpädagogische Arbeit. Dazu gehörten Gastverträge an den Städtischen Bühnen Münster und am Theater Zakynthos (Griechenland). 1982 und1983 lehrte sie an der Musikhochschule Münster. Die weltbekannte Technik „barre à terre“ studierte sie bei Boris Kniasseff selbst, entwickelte die Methode weiter und unterrichtete sie neben ihrer eigenen Tanzmethode „Experimenteller Tanz“.

Durch die diversen ausgesuchten Gastspiele und die professionelle Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Kunstsparten machte sie das Kammertheater Der Kleine Bühnenboden zu einer bedeutenden multikulturellen Begegnungsstätte mit besonderer Atmosphäre.

Am 06.07.2007 ist Marianna Thalassinou verstorben. Sie fehlt allen Verwandten, Freunden, Kollegen und der Münsteraner Kulturlandschaft sehr.